13. Spieltag BSG Stahl Altenberg - SG Traktor Reinhardtsdorf 1:3

Vergangenen Sonnabend fand in Altenberg das letzte Punktspiel der Hinrunde gegen die BSG Stahl statt. Für die SG Traktor war die Zielstellung klar, es musste ein Sieg her. Dies zu bewerkstelligen, war angesichts der gravierenden Personalprobleme jedoch alles andere als einfach. Nur 3 Tage zuvor musste man beim Spiel gegen Motor Freital den Ausfall von 4 Stammspielern verschmerzen, der Schlüsselbeinbruch von Routinier Torsten Honnes setzte der ganzen Misere dabei die Krone auf. Hinzu kam, dass man nach 1:0-Führung gute Chancen liegen ließ und schlussendlich 1:2 verloren hatte. Doch nun galt es all das auszublenden und sich auf die 6-Punkte-Partie gegen den direkten Konkurrenten zu konzentrieren. Neben den wiedergenesenen Spielern Tom Feske und Nick Häntschel bekam man auch Unterstützung von Max Müller und Michal Maly aus der zweiten Männermannschaft, vor allem letztgenannter erwies sich als goldrichtige Wahl.

Das Spiel begann auf beiden Seiten vorsichtig, wobei Altenberg eher die Tendenz zum Angriff erkennen ließ. Die Gastgeber profitierten dabei vor allem von Abstimmungsproblemen im Zentrum der reinhardtsdorfer Hintermannschaft. Tomas Stepan hielt den „Kasten“ jedoch sauber und strahlte Sicherheit aus. In Spielminute 16 dribbelte Michal Maly nach zentralem Anspiel gekonnt durch die Innenverteidigung der Gäste und ließ auch dem Schlussmann keine Chance, 1:0 für Traktor! Nun kamen die Gäste immer besser in Fahrt. Nur wenige Minuten später setzte Tom Feske seinen Nebenmann Lukas Lösel in Szene, dieser verzog aus gut 16 Metern nur knapp. Altenberg versuchte weiter nach vorn zu spielen, stand nach Ballverlusten jedoch schlecht. So konnte Florian Katzschner in der 31. Minute eine Kontersituation zur 2:0 Führung nutzen, die Vorarbeit kam wieder vom glänzend aufgelegten Maly. So ging es in die Halbzeit.

Die zweite Spielhälfte brachte zunächst wenig Neues, vor allem keine Torchancen. Erst in Minute 63 nutzten die Hausherren einen diagonalen Flugball um vors Gästetor zu kommen. Eigentlich keine gefährlich Situation wenn Reinhardtsdorf nicht auf der Außenverteidigerposition geschlafen und die Abseitsstellung von gleich drei altenberger Angreifern aufgehoben hätte. Diese nahmen die Situation dankend an und verkürzten auf 2:1. Die Traktorelf blieb jedoch in der Spur und erzielte in der 70. Spielminute den Treffer zum 3:1 durch Andreas Heine. Eben dieser hätte kurz darauf nach erneutem Alleingang auf’s Tor das 4:1 erzielen müssen, jedoch parierte der altenberger Hüter erstklassig. Die Schlussminuten ging bei den Gastgebern nicht mehr viel, es fehlte augenscheinlich einfach die mentale Kraft die Heimniederlage abzuwenden. Daniel Olbert hatte kurz vor Schluss noch eine gute Schussgelegenheit, scheiterte jedoch ebenfalls. So endet das Spiel 3:1 für die Gäste und die SG Traktor holt nach zuletzt unglücklichen Ergebnissen endlich wieder einen Sieg. Damit ist der Anschluss ans Tabellenmittelfeld gewahrt und eine sehr durchwachsene Hinrunde versöhnlich abgeschlossen.

Zurück