17. Spieltag: SG Traktor Reinhardtsdorf - Vfl Pirna-Copitz II 0:4

Zum 17. Spieltag trat die zweitplatzierte Reserve aus Copitz gegen die auf dem vorletzten Platz stehende SG Traktor an. Die Ausgangssituation war klar und dementsprechend begann das Spiel. Copitz machte von Beginn an Druck und versuchte mit einem Mix aus steilen Pässen in die Tiefe und langen diagonalen Flügbällen die Abwehr der Hausherren zu überwinden. Reinhardtsdorf hielt eine knappe viertel Stunde den eigenen Strafraum sauber, bis der erste Gästeabschluss die Latte striff. In der 22. Spielminute war es dann ein Fehler in der Verteidigung, gefolgt von einem präzisen Pass in die Spitze, die den Gästen die verdiente Führung einbrachten. Im folgenden schaltete die Elf aus Copitz einen Gang zurück und beschränkte sich auf das verwalten der Führung. Somit ergaben sich, trotz erschreckend großer Fehlerquote im reinhardtsdorfer Spielaufbau, bis zur Halbzeit noch einige wenige Angriffe. Mit etwas mehr kaltschnäuzigkeit hätte man bis zum Halbzeitpfiff den Ausgleich erzielen können, der copitzer Schlussmann ließ jedoch nichts anbrennen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verloren die Gäste geradezu den Spielfaden und luden die Hausherren zum Ausgleich ein. Doch selbst aus 5m Entfernung schafften es Scharfe und Häntschel nicht, den Balll im Tor unterzubringen, sondern droschen das Leder in die Wolken. Bis zur 75. Spielminute passierte nicht mehr viel, Copitz wollte nicht, Reinhardtsdorf konnte nicht. In der 76. Minute wachten die Gäste jedoch wieder auf, nutzten abermals einen Abwehrfehler um einen Ball im Zentrum durchzustecken und erhöhten zum 0:2.

Reinhardtsdorf blieb nun nichts anderes als hinten aufzumachen und den Anschluss zu versuchen. Tatsächlich ergab sich noch eine Großchance für die Gastgeber aber wie schon zuvor ließ man auch diese letzte Gelegenheit, das Spiel nochmal spannend zu machen, verpuffen und kassierte folgerichtig das 0:3 per Konter. Die Krönung war ein Eigentor in der 87. Minute, was dann auch den bitteren Endstand für die SGR markierte.

Zurück