16. Spieltag B-Junioren: 1.FC Pirna - SpG Reinhardtsdorf/Bad Schandau 2:3

Das Kellerduell begann temporeich, die pirnaer Elf rückte von Beginn an weit auf und versuchte das Spiel an sich zu reißen. Hierdurch ergaben sich Räume für Konter und nach nur 8 Minuten nutzte Xerxes Schmidt die Gelegenheit nach einem steilen Pass, setzten sich im Laufduell halblinks gegen seinen Gegenspieler durch und traf in sehenswerter Manier per Spannschuss ins lange Angel. Nur 7 Minuten später ähnlich Situation, steiler Pass auf Marvin Goldmann, der die Nerven behielt und den herauseilenden pirnaer Schlussmann überwand. 0:2 nach nur 15 Spielminuten! Von da an verlor das Spiel etwas an Tempo. Die Gastgeber spielten viele hohe Seitenwechsel und hatten nach individuellen Abwehrfehlern der Gäste zwei Großchancen, aber Tristan Hering hielt sein Tor mit zwei Glanzparaden sauber. Kurz vor der Halbzeit bediente Jannek Mutze nochmal Schmidt mit einem Ball in die Spitze, dieser startete aus abseitsverdächtiger Position und traf zum 0:3.

In Hälfte zwei wurde das Spiel körperbetonter, zu athletischen Höchstleistungen waren angesichts der hochsommerlichen Temperaturen beide Mannschaften nicht in der Lage. Lange Zeit sah es nach einem sicheren Sieg für die Gäste aus. In der 70. Minute schaffte der FC Pirna den Anschlusstreffer. In der 80. Minute gelang den Gastgebern sogar noch der 2:3 Anschlusstreffer, der Schlusspfiff beendete die Aufholjagt jedoch. So gehen die 3 Punkte nicht unverdient ins obere Elbtal. Trainer Jimmi Rämisch lobte vor allem die gute Chancenverwertung seiner Sturmabteilung. Fussballerisch war das spiel weiß Gott kein edler Tropfen aber Trainerkollege Markus Schneider befand, dass man sich in einem hart umkämpften Spiel zurecht durchgesetzt hatte. Auch wenn sich an der Tabellensituation nichts ändert, dürfte dieser Sieg die Stimmung in der Mannschaft deutlich verbessert haben und macht in jedem Fall Lust auf mehr!

Zurück