7. Spieltag SG Traktor Reinhardtsdorf - SG Schönfeld 2:0

Am 7. Spieltag gastierte die SG Schönfeld in Reinhardtsdorf.  Beide Mannschaften sind gut in die aktuelle Saison gestartet und standen vor dem Spiel auf Platz 6 und 7 der Kreisoberliga. Reinhardtsdorf musste neben einer Hand voll Langzeitverletzter noch auf die Spielgestalter Lösel und Herrmann verzichten, Mannschaftskapitän Heine startete angeschlagen ins Spiel. Die Ausgangsbedingungen waren daher nicht die günstigsten gegen die offensivstarken Gäste aus Schönfeld. Co-Trainer Danilo Kobisch setzte in der Innenverteidigung, wie in der Vorwoche auch, auf das Gespann Albert-Schumann, was sich in den folgenden 90. Spielminuten als goldrichtig erweisen sollte. Die Gastgeber standen tief und ließen den Gegner kommen. Schönfeld attackierte zeitig und stand hoch. Bereits in den ersten Minuten zeigte sich die altgewohnte Konteranfälligkeit der Gäste. So kamen Heine und Feske nach gut 10 Minuten das erste Mal gefährlich vors Tor, kamen jedoch nicht zum Abschluss. Schönfeld hatte deutlich mehr Spielanteile und war vor allem auf der Außenbahn überlegen. Nur eine viertel Stunde nach dem Anstoß musste Andreas Heine vom Platz, nach zwei Wochen Erkältung ging einfach noch nichts. Für ihn kam Youngster Franz Bretschneider ins Spiel und fügte sich nahtlos ein. Nach gut einer halben Stunde kam Reinhardtsdorf  zu einer weiteren Kontergelegenheit und konnte nur per Foulspiel gestoppt werden. Den Freistoß aus zentraler Position trat Chris Schumann und suchte seinen IV-Partner Robin Albert im Straftraum. Der touchierte den Ball nur leicht mit dem Kopf und ließ damit keine Chance für den schönfelder Schlussmann, 1:0 für Traktor! Die Gäste zeigten sich deutlich geschockt und leisteten sich nun viele Flüchtigkeitsfehler im Spielaufbau. Nur wenige Minuten später wurde Tom Feske in Richtung Gegnertor geschickt, scheiterte jedoch im 1 gegen 1 am Torwart. Im Gegenzug kam Schönfeld zu einer hochkarätigen Torchance, Tomas Stepan parierte jedoch erstklassig. Kurz vor der Halbzeit traf Moritz Ehrlich per Fernschuss den Innenpfosten, die Führung zu diesem Zeitpunkt daher verdient.

Nach dem Wiederanpfiff machten die Gäste sofort Druck nach vorn und wollten unbedingt den Ausgleichstreffer. Was sie bekamen war jedoch ein weiterer Konter, wieder ging Tom Feske mutterseelenalleine aufs Tor und nutzte diesmal seine Gelegenheit besser, 2:0 für Traktor! Schönfeld machte weiterhin viel fürs Spiel und mühte sich ab. Gegen die diszipliniert spielende reinhardtsdorfer Hintermannschaft fand man jedoch kaum Mittel. Mitte der zweiten Hälfte setzte sich Felix Augustin über die linke Seite durch und ging in den Strafraum. Bei Tomas Stepan war jedoch abermals Schluss. Reinhardtsdorf kam auch in der Schlussphase noch zu zwei weiteren Konterchancen, weder Bretschneider noch Feske konnten jedoch den Sack zumachen. Kurz vor Schluss schaffte es Schönfeld dann doch noch Traktor-Hüter Stepan auszuspielen, Robin Albert kratzte jedoch den Ball kurz vor Augustin von der Torlinie, es blieb beim 2:0.

Unterm Strich kann man sagen, dass Schönfeld die engagiertere Partie ablieferte, Traktor spielte jedoch mit mehr Disziplin und der besseren taktischen Ausrichtung. Die entscheidenden Spieler an diesem Tag waren wohl Robin Albert und Moritz Ehrlich, die beide eine fast fehlerfreie Partie spielten und in den entscheidenden Momenten den richtigen Riecher hatten. Der Sieg war daher nicht unverdient, Reinhardtsdorf rückt auf den phantastischen Tabellenplatz 4.

Zurück