8. Spieltag SV Pesterwitz - SG Traktor Reinhardtsdorf 2:2

Der 8. Spieltag führte die Traktorelf zum Auswärtsspiel nach Pesterwitz. Nach den letzten Siegen lautete das Gebot der Stunde, nur nicht den Gegner unterschätzen! So startete Reinhardtsdorf etwas zurückhaltend ins Spiel, Pesterwitz hingegen ließ sich nicht lange bitten und nahm das Heft in die Hand. Was sich in den folgenden 45 Minuten darbot war jedoch Fußball zum abgewöhnen. Allein das Wetter war noch schlechter als das Spiel auf dem Platz. Zu allem Überfluss erzielten die Gastgeber in der 18. Spielminute das Führungstor, nach fatalem Ballverlust im Spielaufbau. Die SG hatte keine echte Torchance zu verbuchen, lediglich die Abwehr tat ihre Sache weitgehend zuverlässig.

In Halbzeit 2 stellte Reinhardtsdorf um und brachte mit Rick Preiss einen neuen Spieler auf den rechten Flügel. In Spielminute 51. Erzielten die Gastgeber das 2:0 nach einem eigentlich harmlosen Freistoß, den Traktorhüter Stepan hätte in der Luft entschärfen müssen. So sah man sich gegen einen spielerisch schwachen Gegner verdient einem 2:0 Rückstand gegenüber. Die Mannschaft begann nun langsam aufzuwachen und Struktur in ihr Spiel zu bringen. Vor allem über die Flügel entwickelte man mehr Druck nach vorn, nur am finalen Pass haperte es noch. In der 70. Spielminute gelang dieser schließlich und Jens Herrmann schaffte es mit dem Ball in den Strafraum. Dort wurde er vom heraneilenden pesterwitzer Tom Stephan von den Beinen geholt, Schiedsrichter Lotzmann entschied zurecht auf Strafstoß. Damit aber nicht genug, der ehemalige Mannschaftskapitän von Motor Freital leistete sich noch eine verbale Entgleisung und sah dafür glatt rot. Für die SG Traktor trat an den Punkt Marco Jacobi und verwandelte zum 2:1 Anschlusstreffer.  Von nun an war die SG voll da und drückte, Pesterwitz kam nur noch per Berfreiungsschlag aus der eigenen Hälfte. In der 80. Spielminute kam Jens Herrmann wieder frei zum Schuß, verzog jedoch. Der eingewechselte Andreas Heine steckte in der 85. Spielminute schließlich nach starkem Dribbling auf Rick Preiss durch, der den Ball am herauseilenden Hüter vorbeischob zum 2:2 Ausgleich! In den Schlussminuten versuchten beide Mannschaften, noch den Siegtreffer zu erzielen es blieb jedoch beim Endstand von 2:2.

Das Spiel war keine Glanzleistung, jedoch bewies die Mannschaft einmal mehr Moral und kam nach einem zwei Tore-Rückstand nochmal zurück. Der Punkt daher absolut verdient. Die SG Traktor behauptet damit vorerst ihren Platz im oberen Tabellenmittelfeld.

Zurück