14. Spieltag SV Stolpen - SG Traktor Reinhardtsdorf 2:1

Bei schwierigen Wetterbedingungen und tiefem Boden startete die SG Traktor vergangenes Wochenende in Stolpen in die Rückrunde. Die Gastgeber hatten von Beginn an Probleme ins Spiel zu kommen und so war Reinhardtsdorf bereits nach wenigen Minuten allein vorm gegnerischen Tor, ließ die Führung jedoch liegen. Auch den zweiten sicheren Anlauf nur wenige Minuten später nutzte man nicht aus. Stolpen machte es besser und traf in der 17. Spielminute nach einem abgefälschten Schuss zur Führung. Traktor spielte unbeirrt weiter und ließ den Ball nach besten Möglichkeiten laufen. In Spielminute 38 erzielte Routenier Jens Herrmann nach sehenswertem Lupfer von Nick Lehmann über die Abwehr den überfälligen Ausgleich.

In Hälfte zwei drehten sich die Spielverhältnisse sprichtwörtlich. Reinhardtsdorf spielte gegen den Wind und bekam den Ball auf Grund orkanartiger Windböen kaum noch aus der eigenen Hälfte. Die Gastgeber liefen Sturm, ließen jedoch ihrerseits mehrere Großchancen liegen. Ansehnlicher Fussball wurde den wenigen Zuschauern nicht mehr geboten, es war nur noch ein zähes Ringen mit den Witterungsbedingungen und um das entscheidende Tor. Reinhardtsdorf hatte nur noch wenige Offensivsituationen, die beste davon in der 86. Spielminute als Tom Feske allein auf’s gegnerische Tor ging und vor dem herauseilenden stolpener Hüter an den Ball kam. Unerklärlicherweise nutzte er diese Gelegenheit nicht und schob den Ball am leeren Tor vorbei. Im direkten Gegenzug nutzten die Gastgeber die Unordnung in der gegnerischen Hälfte und trafen zum 2:1 Siegtreffer. Den letzten Angriff des Spiels vergeigte Traktor abermals fahrlässig. So schenkte man die ersten Punkte der Rückrunde gegen eine spielerisch überforderte aber bis zum Schluss beherzt kämpfende stolpener Mannschaft weg und fuhr mit leeren Händen nach Hause.

Zurück