16. Spieltag BSV Sebnitz - SG Traktor Reinhardtsdorf 1:0

Am 16. Spieltag der Kreisoberliga empfing der BSV Sebnitz die SG Traktor Reinhardtsdorf und die Ausgangslage war einfach: Sebnitz musste unter allen Umständen punkten, Reinhardtsdorf wollte nach den letzten zwei Pleitepartien zumindest eine respektable Leistung zeigen.

Mit in der Startelf von Traktor war Lars Schmittner, der sein letztes Spiel in der Hinrunde gegen Sebnitz absolvierte und dann lange verletzt ausfiel. Und Lars Schmittner war es, der gleich zu Beginn zwei Mal auf’s Tor ging und die Chance auf die Führung hatte. Doch der sebnitzer Schlussmann Oppitz parierte glänzend und mit dem nötigen Quäntchen Glück und verhinderte den Rückstand für den BSV. Danach übernahmen die Hausherren das Mittelfeld und versuchten sich über die Flügel vors Gästetor zu spielen. Die Traktorabwehr stand sehr diszipliniert und ließ bis zur Halbzeit, abgesehen von zwei Querschlägern, keine nennenswerten Chancen für Sebnitz zu. Im Spielaufbau konnte Traktor einige gute Aktionen verzeichnen, von denen jedoch nur eine bis vors gegnerische Tor reichte. Mitte der ersten Hälfte schlitterte Moritz Ehrlich nach Eingabe von Tom Fischer um wenige Zentimeter am Ball vorbei und verpasste damit ebenfalls die Führung. Die Gastgeber konnten aus ihrer Feldüberlegenheit kein Kapital schlagen.

In der zweiten Hälfte erhöhte Sebnitz das Tempo spürbar und brachte die SG mehrfach in Bedrängnis. Der Gästehüter Stepan vereitelte jedoch bis zur 64. Minute die sebnitzer Offensivbemühungen. In besagter Minute nutzte der Favorit einen Stellungsfehler in der Traktordefensive, Kunze steckte einen Ball gekonnt in die Spitze und Schöne traf etwas glücklich aber nicht unverdient zum 1:0. Im Anschluss ließ sich der BSV wieder etwas zurückfallen und verwaltete das Ergebnis. In den Schlussminuten schob die SG nochmal nach vorn und drängte auf den Ausgleich. Youngster Tom Barth hatte die Gelegenheit nochmals auf dem Fuß, auch Lars Schmittner kam kurz vor Schluss nochmal zum Abschluss aber Sebnitz rettete den knappen Sieg über die Zeit.

Trotz der knappen Niederlage verließ die Traktorelf den Platz erhobenen Hauptes. Nach dieser guten Mannschaftsleistung kann man froher Erwartung ins nächste Heimspiel gehen!

Zurück