Zum Heimauftakt empfingen unsere Traktoren die Burgstädter aus Stolpen. Der heutige Gegner war nach dem misslungenen Auftakt gegen den 1.FC Pirna natürlich um Wiedergutmachung bemüht, aber auch unsere Männer wollten die drei Punkte nach der Niederlage in Freital zu Hause behalten.
Beiden Teams merkte man zu Beginn der Partie eine gewisse Nervosität an. Das Spiel plätscherte so vor sich hin. Viele einfache Fehlabspiele und einfache taktische Sachen die abgesprochen waren wurden nicht umgesetzt.
Der erste gute Spielzug war dann ein hallowach Signal. Feßke steckte den Ball direkt auf Katschner durch womit die komplette Defensive der Stolpener ausgehebelt wurde. Doch leider wie so oft, wenn man zu viel Zeit zum Nachdenken hat, wurde die hundertprozentige Möglichkeit liegengelassen. Trotzdem war dass ein kleines Signal. Jetzt wurde zumindest immer wieder probiert Fußball zu spielen.
In der 34. Minute war es dann soweit. Ein klasse Pass aus der Innenverteidigung heraus auf den durchstartenden Mühle, scharfe Flanke und Katschner brauchte nur noch den Kopf hinzuhalten. Endlich die Führung. Wahrscheinlich hat man sich noch etwas zu lange gefreut. Denn keine zwei Minuten später kommt ein harmloser langer Ball, dieser wird von der Innenverteidigung unterlaufen und der gegnerische Topstürmer Kricke hat keine Mühe einen Hoppelball an unseren Keeper vorbeizulegen.
Jetzt kam es knüppeldick. Kricke zieht in den Strafraum, Lösel lässt das Bein stehen und prompt kommt der Pfiff. Das kann nicht wahr sein. Aber wir haben ja noch einen Torwart, mit einer starken Parade kratzte Petereit den Ball aus der linken unteren Ecke.
Somit ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.
Der Auftakt in die zweite Hälfte hätte dann nicht besser laufen können, der eingewechselte Selmann mit seinem ersten Ballkontakt zur erneuten Führung für unsere Traktoren.
Jetzt wurde sich eine Chance nach der anderen erspielt. Doch das Tor war wie vernagelt. So kam es wie es kommen musste, Stolpen machte den Ausgleich. Nach einer kurzen Schockstarre konnten unsere Jungs aber nur 6 Minuten später, erneut durch Katschner, die 3:2 Führung machen. Jetzt gab es richtig viele Chancen die unter anderem durch May, Füssel und Selmann liegengelassen wurden.
Als sich innerlich fast alle schon auf das Siegerbier gefreut haben, kam noch ein Konter durch die Stolpener. Schöner Pass auf außen, Abpraller in die Mitte, die war durch uns nicht gesichert und schon hieß es 3:3 in der 90.Minute.
Fazit: mit etwas mehr Konzentration wären die drei Punkte heute definitiv bei uns geblieben, aber positiv anzumerken ist dass man endlich mal drei Tore aus dem Spiel heraus erzielt hat.