SC Freital 3. – SG Traktor Reinhardtsdorf 3:0

Der Punktspielauftakt der SG Traktor begann strukturiert, vor allem im Spielaufbau war man bemüht sich nicht vom Gegner aus dem Konzept bringen zu lassen. Die Gastgeber ließen die SG bis in die eigene Hälfte passieren, packten bei Fehlern jedoch schnell und beherzt zu und gingen dann mit wenigen Ballkontakten zum Gegenangriff über. Die erste halbe Stunde neutralisierten sich beiden Mannschaften in einem zerfahrenen Spiel. In Spielminute 33 entschied der Schiedsrichter trotz sehr klarem Ballkontakt eines freitaler Spielers auf Einwurf für Freital. Während sich Zuschauer und Gäste fragten was der Schiedsrichter da gesehen haben mag, führten die Gastgeber schnell aus und nutzten die Verwirrung für das 1:0. Auch der Linienrichter hatte die Fehlentscheidung beobachtet, der Schiri blieb aber dabei, das Tor zählte. Nur wenige Minuten später verwandelte der freitaler Bullmann eine Ecke in sehenswerter Manier per Volleyschuss zum 2:0. Die SG verlor damit völlig den Spielfaden und hätte gut und gerne noch das 3:0 bis zur Halbzeit kassieren können.

In Hälfte zwei startete die Traktorelf deutlich geordneter und kam in der 55. Spielminute zur ersten 100%igen Torchance durch Robin Albert, der leider knapp verfehlte. Im Folgenden stand Freital tief aber verteidigte geschickt. So nutzte man in der 70sten Spielminute die Unordnung in der reinhardtsdorfer Hintermannschaft nach einem Angriff um das 3:0 zu erzielen. In der Schlussphase kam Toni May noch zu einer hochkarätigen Chance, der Ball landete jedoch nur im Außennetz.

Der Saisonauftakt wurde damit gehörig verpatzt, nächste Woche zum Heimspiel gegen den SV Stolpen muss eine deutliche Steigerung her.